Kostenlose Erstberatung für Neukunden

Oder rufen Sie uns gleich an unter:                       03328 94 34 334   

Passive Veredelung


Passive-Veredlung.jpg

In der passiven Veredelung können Waren außerhalb des EU-Zollgebiets Veredelungsvorgängen unterzogen werden.
Die daraus hergestellten Veredelungserzeugnisse können danach unter vollständiger oder teilweiser Befreiung von den Einfuhrabgaben wieder in das EU-Zollgebiet eingeführt werden.


Unter folgende drei Möglichkeiten der passiven Veredelung wird unterschieden:

• die Ausbesserung von Waren
• die Bearbeitung von Waren
• die Verarbeitung von Waren


Wir nehmen Ihnen die Arbeit ab:

Wir kümmern uns um Ihre Ware:

Wir benötigen von Ihnen eine Proformarechnung. In dieser Rechnung sollten die Angaben der Warenbeschreibung, die Zolltarifnummer, Gewicht, Lieferbedingung und Wert der Ware enthalten sein. Zusätzlich sollte auf der Rechnung der geplante Vorgang dokumentiert sein.

Auf Grundlage der Informationen in der Proformarechnung erstellen wir für Sie auf elektronischen Weg die Ausfuhranmeldung mit dem zusätzlichen Dokument INF2 und melden den Export bei Ihrer zuständigen Zollbehörde an.

Nach der Überprüfung von der Zollbehörde erhalten Sie von uns eine Email mit dem Ausfuhrbegleitdokument das ABD mit einer Registriernummer die MRN Nummer  ( Movement Reverence Number ). Mit diesem Dokument kann die Ware versendet werden. Das ABD ist an der Grenze ( Ausgangszollstelle ) an der die Ware das Zollgebiet der Gemeinschaft verlässt, vorzulegen.

Nachdem die Ware das Zollgebiet verlassen hat, wird Ihnen ein sogenannter Ausgangsvermerk gesendet. Dieses Papier dient zur Vorlage bei der Zollbehörde, wenn Sie die Ware wieder eingeführt wird.

empty