Kostenlose Erstberatung für Neukunden

Oder rufen Sie uns gleich an unter:                       03328 94 34 334   

Export


Export.jpg

Beim Export in Länder, die nicht Mitglied der Europäischen Union sind, ist eine elektronische Ausfuhranmeldung notwendig ab einem Warenwert von 1.000 Euro. Ab einem Warenwert ab 3.000,- Euro muss die Ausfuhranmeldung vom örtlich zuständigen Binnenzollamt vorabgefertigt werden. Die Sendung wird dann mit einem Ausfuhrbegleitdokument (ABD) begleitet.
Wenn Sie Ware exportieren möchten, ist eine sogenannte Exportkontrolle zwingend, in der Sie folgende Punkte beachten müssen:

• was Sie liefern
• an wen Sie liefern
• in welches Land Sie liefern
• welchem Zweck das Gut zugeführt werden soll.


Exportkontrolle bedeutet, dass die Lieferung von bestimmten Waren nicht ohne Genehmigung erfolgen darf. Dies ist der Fall, wenn es sich bei diesen Gütern beispielsweise um Kriegswaffen oder sog. Dual-Use-Güter handelt, also Güter, die im zivilen Bereich genutzt, aber auch zu einem militärischen Zweck Verwendung finden.

Diese Arbeit können und dürfen wir Ihnen nicht abnehmen. Der Gesetzgeber verpflichtet jeden Exporteur/Ausführer dazu, diese Exportkontrolle selbst durchzuführen. Wir helfen Ihnen aber, wie Sie vorgehen müssen, um diese Prüfung durchzuführen.



Wir nehmen Ihnen folgende Arbeit ab:


Wir benötigen von Ihnen eine Auslands-Handelsrechnung. In dieser Handelsrechnung sollten die Angaben der Warenbeschreibung, die Zolltarifnummer, Gewicht, Lieferbedingung und Wert der Ware enthalten sein.

Auf Grundlage der Informationen in der Handelsrechnung erstellen wir für Sie auf elektronischen Weg die Ausfuhranmeldung und melden den Export bei Ihrer zuständigen Zollbehörde an.

Nach der Überprüfung von der Zollbehörde erhalten Sie von uns eine Email mit dem Ausfuhrbegleitdokument das ABD mit einer Registriernummer die MRN Nummer ( Movement Reverence Number ). Mit diesem Dokument kann die Ware versendet werden. Das ABD ist an der Grenze ( Ausgangszollstelle ) an der die Ware das Zollgebiet der Gemeinschaft verlässt, vorzulegen.

Nachdem die Ware das Zollgebiet verlassen hat, wird Ihnen ein sogenannter Ausgangsvermerk gesendet. Dieses Papier dient bei dem Finanzamt als Nachweis für die umsatzsteuerfreie Lieferung.

empty